TÜÖTTENMUSEUM

… IM HAUS TELSEMEYER

Mit der Einrichtung des Tüöttenmuseums setzten engagierte Mitglieder des Heimatvereins einen
besonderen Akzent in die Museumslandschaft des Tecklenburger Landes.
Das dem Haus Telsemeyer angegliederte öffentlich zugängliche Museum zeigt das Leben des Wanderhändlers und
Packenträgers bis zum Großhandelskaufmann. Im Jahre 1962 wurde es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
In den vorderen Räumen des Hauses Telsemeyer beginnt die Darstellung der wechselvollen Geschichte
der Tüötten (Leinenkaufleute) in der Upkammer, dem Gewölbezimmer, dem Dielenraum und im (Rats) Saal.
Eindrucksvolle Wandgemälde, wunderschöne Zeichnungen, Fotos und Hinterglasbilder geben Einblick in das Leben
der Tüötten und ihrer Familien.

Das Tüöttenmuseum besteht aus insgesamt drei Häusern mit unterschiedlichen Sammelschwerpunkten.
Das erste Haus stammt aus der Bauerschaft Wiehe und ist originalgetreu wieder aufgebaut worden.
Das zweite Haus ist dem ersten angefügt und eine maßgerechte Nachbildung des Hemmelgarnschen Hauses,
welches bis Mitte der 60-ziger Jahre gegenüber dem Eingang des Hauses Telsemeyer stand.
Das dritte Haus ist die Nachbildung eines Giebels des zum “Brenninckhof” in Wiehe gehörenden
Heuer­hauses (heute „Heimathaus”).

Öffnungszeiten
Dienstag – Sonntag über das Haus Telsemeyer
von 11.00 – 20.00 Uhr oder nach Absprache mit der Tourist-Information

Eintritt
Eintritt frei

Kontakt
Tüöttenmuseum im Haus Telsemeyer
Sunderstraße 2
49497 Mettingen
Telefon 0 54 52 / 91 10 (Hotel Telsemeyer) oder
Telefon 0 54 52 / 52 13 (Tourist-Information)