Rundgang durch Mettingen

Der Schultenhof

Blick auf den Schultenhof

Der Schultenhof bildet als Urhof des unmittelbaren Ortskerns die Keimzelle der Orts-, Kultur- und Besiedlungsgeschichte der Gemeinde Mettingen. Die Hofanlage besteht aus den Gebäuden Haupthaus, Speicher, Remise, Scheune und Doppelheuerhaus und steht einschließlich der Bruchsteinmauer seit 1990 unter Denkmalschutz. [ Mehr ]


Heimathaus 

Das Gebäude, wohl noch im 17. Jahrhundert errichtet, ist eng mit der Geschichte des "Brenninckhofes" verbunden, dem Urhof der Mettinger Bauerschaft Wiehe, die ihre Namensbezeichnung dieser Hofstelle verdankt. Es wurde bis 1956 als Heuerhaus und bis 1968 als Stallung genutzt. [ Mehr ]

Heimathaus

Evangelische Pfarrkirche 

Blick auf die Evangelische Pfarrkirche

Ursprünglich war sie die Kirche der katholischen Bevölkerung und ging erst 1674 in das Eigentum der evangelischen Kirchengemeinde über. Anfangs bestand nur eine kleine Holzkirche, die wahrscheinlich im 11. Jahrhundert durch eine größere, aus Stein erbaute Kirche, die sogenannte Saalkirche ersetzt wurde. [ Mehr ]


Katholische Pfarrkirche 

Im Jahr 1777 hatte die katholische Kirchengemeinde den Bau einer im romanischen Hallenstil errichteten Kirche fertiggestellt. Vergrößerungsmaßnahmen Mitte der 19. Jahrhunderts konnten den Platzmangel nicht beheben. Eine neue Kirche wurde daher neben der alten Kirche erbaut. [ Mehr ]

Blick auf die Katholische Pfarrkirche

Wohn- und Geschäftshaus "Kapellchen"

Dieses Haus aus zwei Fachwerkgebäuden wurde wahrscheinlich im frühen 20. Jahrhundert erbaut und 1981 instandgesetzt. Das an der Straße gelegene Haus mit Mansardendach und Krüppelwalm wird geschäftlich, das zurückgelegene Haus zu Wohnzwecken genutzt. [ Mehr ]

Blick auf das Kapellchen

Wohnhaus "Doppelte Voß"

Blick auf das Wohnhaus Doppelte Voß

Bei diesem Gebäude handelt es sich um ein eingeschossiges Fachwerkhaus mit ausgebautem Dachgeschoss, Mansardendach, Krüppelwalm und kleinen Dachhäuschen. Der Namen dieses Hauses ist eng mit dem Erbauer verknüpft, da dieser nicht nur Voß hieß, sondern auch noch rote Haare hatte, was in der plattdeutschen Sprache mit dem Ausdruck "dat is´n Voß" bezeichnet wird. Daher der Name "Doppelte Voß".


Krippken

Dieses Gebäude stammt aus dem 16. Jh und war das ehemalige Boekersche Heuerhaus. Das Walmdach des Hauses ist reetgedeckt und an den Giebelseiten weit ausladend. Es wurde in den 60er Jahren restauriert und vom Ballonsportclub als Vereinshaus benutzt. Die kath. Arbeitnehmerbewegung Mettingen hat das Haus Anfang der 90er Jahre erworben und nach mehrjähriger Renovierung einschließlich einer Teilunterkellerung im Jahr 1999 eingeweiht.

Blick auf das Haus Krippken

Armenpfahl - Bischofstraße / Schwarze Straße 

Armenpfahl

Im 19. Jahrhundert war die Notlage der Bevölkerung recht groß, es gab viele berufsmäßige Bettler. Um die Bekämpfung der Bettelei zu unterstützen, musste zunächst dafür gesorgt werden, dass die allergrößte Not gelindert wurde. Zu diesem Zweck hatte man Opfersteine zum Einwerfen von Geldstücken aufgestellt.


Bürgerzentrum 

Aus der denkmalgeschützten ehemaligen Hofstelle Rählmann wurden das außergewöhnlich große Heuerhaus aus dem 17. Jahrhundert und der Saal der im 19./20. Jahrhundert errichteten Gaststätte von der Gemeinde zum Bürgerzentrum umgebaut. [ Mehr ]

Blick auf das Bürgerzentrum

Michealsbrunnen 

Blick auf den Michealsbrunnen

Nachdem die neue katholische Kirche fertiggestellt war, wurde 1902 an der Stelle, an der in der alten Kirche der Hochaltar gestanden hatte, ein Standbild des Erzengels Michael aus heimischem und rotem Eifeler Sandstein errichtet. Dieses Denkmal war gleichzeitig als Kriegerdenkmal gedacht.


Wohn- und Geschäftshaus - Kardinal-von-Galen-Straße 2 

Es handelt sich hier um eine Gruppe von zwei Fachwerkhäusern. Ein Haus stammt aus dem Jahr 1795, das andere ist ein zweigeschossiges Fachwerkgiebelhaus jüngeren Datums. Beide Bauten sind als Beispiel für die Randbebauung von Kirch- bzw. Marktplatz von besonderer Bedeutung und wurden daher für denkmalschutzwürdig befunden.

Wohn- und Geschäftshaus

Kontakt

Tourist-Information
Clemensstr. 2
49497 Mettingen

Postfach:
1160
49493 Mettingen

Telefon 
05452 / 5213
Fax 
05452 / 52913

Öffnungszeiten 

Montag-Freitag:

von 10.00  bis 12.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag und Freitag:

von 15:00 bis 17:00 Uhr


 

Es sind noch Plätze frei:

Winterzeitreise
am Mittwoch, 25. Oktober 2017
um 18:30 Uhr

(Anmeldung erforderlich)